Unterkunft

Anzeige

Siegtal Pur - Autofreies Siegtal

Siegtal Pur am 2. Juli 2017!

Jahr für Jahr lockt die Veranstaltung tausende Besucher auf die Piste.

Neben zahlreichen Straßenfesten, Radlertreffen und Sportfesten entlang der Strecke wird den Besuchern wieder einiges geboten. In den Städten und Gemeinden ist so manche Sehenswürdigkeit extra für diesen Tag geöffnet.
Durch die Fertigstellung der HTS im Kreis Siegen-Wittgenstein wird es dort eine veränderte Streckenführung geben. Ab dem Kreisel in Niederschelden geht die Fahrt nun komplett über die HTS, somit auch erstmals durch zwei Tunnel!

In gewohnter Weise ist in allen drei Kreisen das Siegtal von der Siegquelle bei Netphen bis Siegburg von 9:00 bis 18:00 Uhr wieder komplett autofrei. Radler, Inline-Skater, Jogger und Fußgänger haben dann auf rund 130 Kilometern "freie Fahrt".

Ein spezieller Shuttle-Service bringt die Radler vom Siegener Hauptbahnhof auf die Höhen des Rothaargebirges bis zur Siegquelle.

Wer unterwegs müde geworden ist, hat an den RE-Haltepunkten der Bahnhöfe die Möglichkeit, neben den planmäßigen Zügen im Taktverkehr zusätzliche Sonderzüge der Bahn mit speziellen Fahrradwagen zu nutzen. Von der Deutschen Bahn und den Verkehrsverbünden werden auf der Siegstrecke neben den Regelzügen zwei Sonderzüge im Takt verkehren. Auch die S-Bahn (S12) Köln-Au wird für diesen Tag bis Wissen verlängert und bietet zusätzliche Transfermöglichkeiten. Die genauen Pläne liegen derzeit noch nicht vor.

Über die genauen Entfernungen zwischen den Etappen, die Steigungsverhältnisse auf der Strecke, örtliche Aktionen, Pannendienste, DRK-Posten und Hinweise zur Strecke gibt ein spezieller Flyer Auskunft. Dieser ist in Kürze bei den Kommunen und Tourist-Infos entlang der Strecke erhältlich. Im Internet werden diese Informationen und die Fahrpläne der Sonderzüge ebenfalls veröffentlicht.

Die Siegquerung bei Etzbach wird wie gewohnt über eine vom THW installierte Tagesbrücke möglich sein. Die gut zwei Kilometer lange Zuwegung erfolgt über mit Splitt befestigte Feldwege, die zwar mit dem Rad gut zu befahren, für Inliner jedoch nur zu Fuß benutzbar sind. Der zusätzliche S-Bahn Verkehr zwischen Wissen, Etzbach und Au bietet hier eine geeignete "Brücke" für Inliner.