Unterkunft

Museum Wilnsdorf

Das Wilnsdorfer Museum, ist ein Museum in dem Entdecken Spaß macht - ein Museum zum Anfassen und Erleben. Ein Museum, das allen Altersstufen gerecht wird und neben fundiertem Wissen immer eine kleine Prise "Abenteuer" vermittelt. Hier herrscht keine verstaubte Atmosphäre, neben der Präsentation von Exponaten öffnet das Museum seine Pforten für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen von Konzerten bis zum Museumsfest.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich der Begriff und das Verständnis von "Museum" ständig verändert: vom Musentempel zur Bildungseinrichtung, von der fürstlichen Sammlung zum Bürgermuseum. Heute bilden die Kernaufgaben - Sammeln, Bewahren, Forschen sowie Ausstellen und Vermitteln - die Grundlage der Arbeit im Museum.

Die publikumswirksame Präsentation und Vermittlung von Dauer- und Sonderausstellungen bestimmt dabei oft allein das Bild von professioneller Museumsarbeit. Ein erheblicher Teil der originären Aufgaben des Museums bleibt dem Besucher aber in der Regel verborgen: das Sammeln, Bewahren und Forschen. Die Ergebnisse der Arbeit in diesen Bereichen sind jedoch die Grundlage für das Ausstellen und Vermitteln - und damit das öffentliche Erleben von Museumssammlungen.

Das Museum Wilnsdorf unterhält Depots und Magazine an verschiedenen Punkten der Gemeinde Wilnsdorf. Die Anzahl der ausgestellten Exponate im Volkskundlichen Museum beläuft sich auf rund 2.500 Einzelstücke; in der Kulturgeschichtlichen Begegnungsstätte sind rund 1.000 Exponate dauerhaft ausgestellt.

50.000 kleine und große Kulturschätze werden hier aufbewahrt

Die Zahl der magazinierten "Schätze" der Volkskunde und der Kulturgeschichte beträgt zusammen mehr als 50.000. Alle diese Gegenstände müssen sachkundig betreut und bewertet, in ihrem Bestand erhalten und wissenschaftlich erforscht werden, damit sie den Besuchern der Museums zukünftig in Ausstellungen präsentiert werden können.

 

Dieses Museum ist geprüft auf Barrierefreiheit. Hier Ergebnisse einsehen.

 

 

Personen und Berufe aus vergangenen Tagen

Das Museum gewährt Einblicke in das Leben und die Arbeit in den Dörfern des südlichen Siegerlandes zu Beginn des 20. Jahrhunderts und vermittelt dem Besucher einen Eindruck vom 'harten Brot' der Vorfahren. Hunderte von Exponaten sind ohne distanzierende Absperrungen in ihrem jeweiligen geschichtsträchtigen Umfeld zu sehen. Die Palette der Einrichtungen reicht von einer Schreinerei, einem Friseurladen mit 'Puppendoktor', einem Kaufmannsladen, einer Backstube, einer Schusterwerkstatt bis hin zu einer Schneiderei.

Eine Besonderheit stellen die fünf Respektspersonen Pfarrer, Hirte, Hebamme, Flurschütze und Polizeidiener dar. Die Geschichte des Siegerlandes ist in enger Verbindung mit dem Bergbau zu sehen. Zu den Themen 'Landwirtschaft', 'Hauberg', 'Feld- und Wiesenwirtschaft' bieten Dioramen und Gerätschaften interessante Einblicke. In einem 'Naturkundlichen Kabinett' sind Sammlungen von Schmetterlingen, Käfern und Pflanzen des Siegerlandes zu sehen.

weitere Informationen

Rathausstraße 9, 57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0)2739 80221

 

 

mehr