Unterkunft

Tourenplaner Literatur in der Natur

Romantischer Hickengrund

mittel
23,6 km
662 m
661 m
7:00 h
316 m
591 m
Mitten durch die reizvolle und aussichtsreiche Dreiländerregion des südlichen Siegerlandes führt der „Romantische Hickengrund“. Sieben Hörstationen schlagen Brücken zwischen Poesie und Natur und animieren zu einem außergewöhnlichen Erleben von Literatur in der Natur

Eigenschaften


Etappentour
aussichtsreich
Rundtour
mit Einkehrmöglichkeit


Empfohlene Jahreszeit


Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Am Wanderparkplatz Naturweiher / Großer Stein (S) in Holzhausen startet die Gesamttour. Gemeinsam mit dem Rothaarsteig (RHS)-Zuweg wandert man auf meist breiten Forstwegen bergan. In unmittelbarer Nähe zum „Großer Stein“ erfährt man an einer der 7 Hörstationen Näheres zu diesem Naturschutzgebiet. Wenige Schritte später trifft man auf den RHS (1) und biegt nun gemeinsam links Richtung Lützeln ab. Artenreicher Mischwald begleitet den steten Abstieg. Nach kurzer Pfadpassage verlässt man erstmals den Wald und läuft durch Wiesen über eine Kuppe. Unvermittelt öffnet sich der grandiose Blick auf Lützeln das unten im Tal eingebettet ist. Schnell wird klar, dass nach dem Abstieg ins Dorf Kondition gefordert ist, denn steil steigt der Weg hinauf zum Sportplatz Lützeln (2) an. Oben steht man nach 4 km am Einstig für die Nordschleife und genießt einen tollen Ausblick. Nach dem Sportplatz passieren Wanderhöhepunkt und RHS die Steinbruchshütte und tauchen wieder in den Wald ab. Dort biete die nächste Hörstation Wissenswertes zum Thema Steinbruch und NSG „Unterm Kreuz“ an. Kurz darauf führt der Weg an der Vesperinsel an der alten Brecheranlage vorbei. Nach 5,5 km ist eine Entscheidung gefordert (3): wer die Strecke in 2 Etappen aufteilt, biegt links auf den Verbindungsweg ab (auch RHS-Zuweg). Wer die Gesamttour in einem Rutsch wandern will, biegt zusammen mit dem RHS nach rechts und wandert durch abwechslungsreichen Wald bergan zum sprichwörtlich nächsten Höhepunkt: der Aussicht an der Tongrube. Danach ist wieder Waldgenuss angesagt, der erst am Zaun des Siegerland Flugplatzes von Wiesen abgelöst wird. Es folgt der Abstieg nach Liebenstein und die Ortsquerung. Zurück in der Natur begeistert eine Buchenpassage, bevor inmitten der Wiesen erst der RHS und später auch die anderen Markierungen andere Wege gehen. Der Wanderhöhepunkt schwenkt links zum Wald, führt durch ihn hindurch zu einem lohnenden Abstecher: nach 10,7 km gibt es nur 150m links der Strecke einen Rastplatz mit toller Aussicht (4). Jetzt wird man zum Grenzgänger denn zunächst folgt kurzweilig der Weg der Grenze RLP-NRW, am Dreiländereck (5) komplettiert Hessen das Trio. Eine weitere Hörstation sorgt für Unterhaltung. Breite Waldwege führen anschließend auf der Nordflanke des Hickengrundes nordwärts. Nach 14.5 km begeistern die Felsen am Wildweiberhäuschen (6), die man vom Waldsofa betrachten kann. Wiesen mit tollen Ausblicken begleiten den   nächsten Aufstieg der an der Hörstation „Anflug der Nacht“ (7) gipfelt. Der folgende Abstieg, teils durch urigen Wald, endet am Ortsrand von Niederdresselndorf, wo am Wetterbach auch der Verbindungsweg mündet. Vorbei am Friedhof läuft man durch einen Eichenwald bergan und gelangt zu einer tollen Passage am Waldrand oberhalb des Tales. Mit herrlichen Panoramablicken geht es leicht abwärts zum „Einsamen Baum“, wo ein Waldsofa zum Träumen verführt. Weiche Wiesenwege begleiten den Wanderer anschließend abwärts, wobei es auch steile Abschnitte zu bewältigen gilt. Mit der K 15 gelangt man per Tunnel unter der Bahn hindurch und nähert sich wenig später der Talaue des Haigerbachs. Hier gibt es eine Furt, die zur nächsten Hörstation führt. Allerdings setzt sich der Wanderhöhepunkt auf der rechten Bachseite fort. Erst kurz vor Oberdresselndorf geht es per Brücke wirklich über den Bach. Nach dem Ort steigt man durch offene Wiesen an und schwelgt in der Weite der Landschaft. Noch einmal überwindet man die Bahn, diesmal per Brücke und wandert danach durch Wiesen bergan zum Waldrand. Dort trifft man auf einen fast eben verlaufenden Weg, der durch Mischwald zurück zum Start am Wanderparkplatz „Großer Stein“ (S) führt.

WM155 PG2 #9

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung für die zahlreichen Vesperinseln, Regenkleidung.

Die Gesamtstrecke kann auch in zwei Etappen geteilt werden. Die Südschleife ab Lützeln ist 15,5 km lang, die Nordschleife ab Niederdresselndorf 14,7 km. Der Verbindungsweg ist auch mit dem Wanderhöhepunkt-Logo markiert und führt an 2 Hörstationen (3 Buchen, NSG Caan) vorbei.

Einstiege: Südschleife: Sportplatz Lützeln, Nordschleife: Hickengrundhalle Niederdresselndorf

Sicherheitshinweise

Einige Passagen verlaufen über steile Pfade, die bei nassem Wetter rutschig sein können. Gute Trittsicherheit ist dann notwendig. Wanderstöcke sind auf diesen Abschnitten hilfreich

Anfahrt

A45 bis Haiger-Burbach, L730 nach Holzhausen, dort über Hickengrundstraße und „Zum Großen Stein“ bis Parkplatz Naturweiher /Großer Stein

Startpunkt der Tour

Wanderparkplatz Großer Stein / Naturweiher, Holzhausen

Zielpunkt der Tour

Wanderparkplatz Großer Stein / Naturweiher, Holzhausen

Parken

Gesamtrunde: Wanderparkplatz Holzhausen am Naturweiher/GroßerStein

Nordschleife: Sportplatz Lützeln (Hainhof-Str.)

Südschleife: Hickengrundhalle in Niederdresselndorf 

Öffentliche Verkehrsmittel

DB - Bhf. Haiger, überregionale Züge bis Haiger, dann KbS 462 (Hellertal-Bahn) bis Niederdresselndorf oder Holzhausen

Tipp des Autors

Offizielle Eröffnung des Weges ist im Oktober 2010!

ERLEBNISPROFIL
Großer Stein, Wildweiberhäuschen, NSG Caan, NSG Unterm Kreuz, tolle Fernsichten, Talauen

EINKEHR / ÜBERNACHTUNG
siehe „Weitere Infos“ sowie Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V., Tel. 0271/3 33-1020, www.siegerlandwittgenstein-tourismus.de

Als Abrundung der Tour bietet sich ein Besuch in der „Alten Vogtei“ in Burbach an, die regelmäßig künstlerische Ausstellungen beherbergt. Weitere Infos: www.burbach-siegerland.de

Weitere Infos / Links

Tourist Info im Rathaus, Zimmer 123, Eicher Weg 13, 57299 Burbach, Tel. 02736/45-22, Fax -55, j_werthenbach@burbach-siegerland.de, www.burbach-siegerland.de

www.vgws.de (Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd), Tel.: 01803-504030

www.zws-online.de (Zweckverband Personennahverkehr Westfalen Süd)

www.hellertalbahn.de (Hellertalbahn GmbH, Betzdorf, Tel.: 02741-973575)

Höhenprofil: